Nutzung Sportanlagen

Der organisierte Sport (in unserem Fall der Vereinssport) kann unter Einhaltung der geltenden Zugangsbeschränkungen in den kommunalen Sporthallen trainieren und seinen Punktspiel- und Wettkampfbetrieb durchführen. 

Konkret: Die Benutzung gedeckter Sportanlagen ist auf den organisierten Sport im Sinne der ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO (Schul-, Vereins und Leistungssport) und sportliche Zwecke beschränkt. Eine Benutzung von Umkleidekabinen und Duschen ist untersagt. Die Sportanlage ist in Sportkleidung zu betreten und zu verlassen. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen und sonstigen nichtsportlich genutzten Räumen auf den Sportanlagen sowie der sonstige Aufenthalt auf der Sportanlage vor/nach dem Trainingsbetrieb ist ebenfalls untersagt. 

Der Erfurter Sportbetrieb bittet um unbedingte Beachtung, da diese Entscheidung unter den pandemischen Bedingungen ein Zugeständnis an die Vereine in der Erwartung des verantwortungsvollen Umgangs mit der Situation ist. 

Geltende Zugangsbeschränkung

Für alle Erwachsenen, die im Amateurbereich in geschlossenen Räumen am Trainings- und Wettkampfbetrieb des organisierten Sports teilnehmen, gilt entsprechend der Allgemeinverfügung des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport vom 21.01.2022 zum Vollzug der ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO folgende Regelung:

2G+ / Nachweis des entsprechenden Status: geimpft oder genesen sowie zusätzlich getestet.
Die Verpflichtung zum Nachweis eines negativen Testergebnisses entfällt für Personen gem. Pkt. 7.4 AllgVerfg des TMBJS vom 21.01.2022, welcher auf § 2 Abs. 3 ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO verweist, wie folgt:

  1. geimpfte Personen, die eine Auffrischimpfung nachweisen oder bei denen der Zeitpunkt der für die Grundimmunisierung erforderlichen letzten Impfung nicht länger als drei Monate zurückliegt,

  2. genesene Personen nach Absatz 2 Nr. 13,

  3. asymptomatische Personen, die eine zurückliegende Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sowie mindestens eine Impfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 nachweisen können.

Ein Selbsttest kann vor Ort unter Beobachtung eines Vorstandsmitglieds durchgeführten werden. Notwendige Selbsttests stellt der Verein für die Trainingszeit am Dienstag sowie den Spielbetrieb vor Ort bereit. Der Eigenanteil pro Test/Mitglied beträgt 2EUR.

Eine Kontaktnachverfolgung wird beim Training über die lucaApp gewährleistet. 

Aufgrund der Prüfung des Impf- bzw. Genesenenzertifikats sowie der Testung erscheint bitte entsprechend vorbereitet ca. 30 Minuten vor Trainings- /Spielbeginn. 

Kurz zusammengefasst von Eurer WilMa
und zuletzt aktualisiert am 25.01.2022